Gernot Böhme
Die Natur vor uns
Naturphilosophie in pragmatischer Hinsicht
 
305 Seiten , 38 Abb. , Leinen
14,5 x 23,5 cm
€ 19,00 / sFr 20,00
ISBN 978-3-906336-33-6

 


Artikel im Warenkorb: 0
 

 

Dieses Buch ist Zeugnis eines jahrzehntelangen Ringens um die Natur. Der Autor hat sich nie den Parolen zur Verabschiedung der Natur fügen wollen, sondern wo immer es dem Philosophen möglich war, ihre Partei ergriffen: in der Naturphilosophie, der Ästhetik, der Ethik. Dabei gilt es jedoch, vor den Tatsachen nicht die Augen zu verschließen, die Skepsis und die Zweifel ernst zu nehmen:

- Wir leben im Zeitalter fortschreitender Naturzerstörung.
- Durch die technische Reproduzierbarkeit von Natur kommt die Grenze zwischen dem Natürlichen und dem Künstlichen ins Gleiten.
- Die Naturwissenschaft gewinnt ihr Wissen von der Natur bereits unter technischen Bedingungen.
- Der Begriff der Natur erweist sich selbst als ein historisch-gesellschaftliches Konstrukt.

Der Autor zeigt auf dem Hintergrund dieser Skepsis gegenüber Natur und ihrem Begriff zunächst, was auf dem Spiele steht: Der europäische Mensch hat sich selbst stets in Relation zur Natur verstanden. Natur war ein normativer Begriff und bildete einen Orientierungsrahmen für die Ethik. Von daher geht Böhme quasi zum Gegenangriff über: Er entwirft eine Kritische Theorie der Natur die Natur ausdrücklich im Rahmen kulturellen Wollens und Gestaltens konzipiert. Damit wird Selbst-Natur-sein-wollen und in einer Welt leben wollen, in der Natur begegnet, zu einer Aufgabe. Natur liegt nicht hinter uns, so dass wir ein Zurück-zur-Natur fordern müssten, sondern vor uns. Es gilt — im Gegenzug zur bisherigen europäischen Geschichte — Natur überhaupt erst in das Wesen des Menschen aufzunehmen und im Gegenzug zur fortgeschrittenen Naturzerstürung eine humane Natur erst herzustellen.

Gernot Böhme (Jahrgang 1937), Studium der Mathematik, Physik, Philosophie; 1969—1977 Mitarbeiter am Max-Planck-Institut Starnberg, seither Professor für Philosophie an der TU Darmstadt. Arbeitsgebiete. Kant, Platon, Goethe; Ethik, Ästhetik, Naturphilosophie, Zeittheorie, Theorie der technischen Zivilisation.

 
 

   
Im Katalog blättern