Mins Minssen
Hinter der Dornenhecke
Spröde Liebschaften mit Dingen und Materialien
 
334 Seiten , 27 Abb. , Leinen
14,5 x 23,5 cm
€ 24,00 / sFr 26,00
ISBN 978-3-906336-41-1

 


Artikel im Warenkorb: 0
 

 

Um unscheinbare Dinge und alltägliche Stoffe geht es. Die können Erinnerungen und Erkenntnisse wecken, Atmosphären entfalten, Stimmungen prägen, zu Hintergedanken provozieren, beunruhigen und trösten. Oft aber wird die frische Wahrnehmung des Offensichtlichen durch eine Dornenhecke aus abstraktem angelernten Wissen verstellt und verdunkelt. Ist dieses Hindernis überwunden, beginnen die Dinge und Materialien zu reden, über sich und über sich hinaus.

Aus dem Inhalt: Über das Paradies; Tröstlicher Sand, verwirrende Zeichen; Das Ding als Taugenichts; Das Gold von Peru; Über mutwillig versuchte Natur auf der Bühne und im tatsächlichen Leben und die Kunst des Blinzelns; Larsson - Nutzlose Ansichten täglich frisch; Windharfen, Äolsharfen, Wetterharfen, Geisterharfen - Der Wind als Saitenspieler; Von Elfen, Naturschutz, Denkmalschutz und Wirtschaftswachstum; Über Wahrnehmung und Spuk.

Der Autor, Mins Minssen, geboren 1940, arbeitete an der Universität von Wisconsin, USA und am IPN, dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften an der Universität Kiel. Vor allem beschäftigen ihn die Grenzgebiete zwischen wissenschaftlichen und ästhetischen Erfahrungen mit Naturphänomenen, Dingen und Stoffen.

 
 

   
Im Katalog blättern